The most american things I experienced so far.

The last couple of weeks I haven’t posted a lot because I didn’t feel like it and I also didn’t really love my last few posts. So yeah I kind of felt like they were lacking a bit of my own personality. And also I was busy binge watching all the 6 seasons of sex and the city.

But now I’m done so yeah I want to get back to it and write about all the other things I experienced lately.

On Monday two weeks ago we had a holiday called memorial day where you think of all the soldiers and people who perished being in war for the United States.

That day I went to the beach with two other au pair friends and we spent the day sunbathing, dipping our toes in the water, playing uno and once the temperature cooled down a little bit we had a campfire and made smores! (its a typical american dessert made out of sweet crackers chocolate and a rosted marshmellow). It was super nice and felt really american to spend a public holiday like that.

Another real American experience was when my hostfamily invited me to go to a baseball game with them! It was sooo cool! Not only the game itself but more the whole experience of going there, all the people, good food and they played music.

My hostmom explained the rules of baseball to me and it was kind of interesting to see how the game unfolded. And then the team from Seattle the Mariners actually won that night so I must have brought them some luck too. Just kidding haha.

And last weekend on saturday was a au pair disco crusie just for the cultural care au pairs from seattle and this whole area.

Me and two friends started off being super late for it so we had to run to make it and then the battery of my phone also died, but I still had such a good time!

The cruise went into the sound north of seattle so we had a beautiful view of the seattle skyline. Then there was this amazing sunset, all these great people, they had a bar and the music was so much fun too.

The Djane played a mix of songs that we were asking for and at one point she even played 99 red ballons by Nena wich is like the ultimate german song haha. Was stunned how many german au pairs there were singing out loud to it.

Die letzten paar Wochen habe ich nicht sehr viel gepostet, weil ich mich nicht danach gefühlt habe und mir haben meine letzten Blogeinträge auch nicht sooo wahnsinnig gut gefallen. Es hat sich ein bisschen so angefühlt als würde eine persönlichere Note fehlen. Und außerdem war ich damit beschäftigt alle sechs Staffeln von Sex in the City anzuschauen.

Aber damit bin ich jetzt fertig und ich möchte wieder mit dem Blog weiter machen und ein bisschen von Dingen erzählen, die ich in letzter Zeit erlebt habe.

Am Montag vor zwei Wochen hatten wir hier einen Feiertag der sich Memorial Day nennt. An diesem Tag gedenkt man all den Soldaten und Leuten die im Krieg für die Vereinigten Staten gefallen sind.

Ich war an dem Tag mit zwei anderen Au pair Freundinnen am Strand. Und wir haben Zeit damit verbracht uns zu sonnen, die Zehen ins Wasser zu halten, Uno zu spielen und als es von der Temperatur her dann etwas kühler wurde haben wir ein kleines Lagerfeuer angezündet und smores gemacht (das ist eine typische amerikanische Nachspeise die aus Keksen so ähnlich wie Leibnitz, Schokolade und einem gerösteten Marshmellow besteht). Es war echt cool und hat sich definitiv sehr amerikanisch angefühlt den Feiertag so zu verbringen.

Eine weitere sehr amerikanische Erfahrung war als meine Hostfamily mich zu einem Baseballspiel eingeladen hat. Es war mega cool, nicht nur das Spiel selbst, sondern auch die ganze Atmosphäre hin zu gehen, die ganzen Leute, gutes Essen und es wurde Musik gespielt.

Meine Gastmutter hat mir die Regeln erklärt und es war ganz interessant zu sehen wie sich das Spiel dann so entwickelt hat. Und das Team von Seattle die Mariners haben sogar gewonnen also muss ich wohl ein bisschen Glück mitgebracht haben, haha scherz!

Letztes Wochenende Samstag gab es eine Au Pair Disco Cruise nur für die Au pairs von Cultural Care aus Seattle und der Umgebung.

Ich und zwei Freunde waren zum Start schon gleich mal viel zu spät dran und mussten rennen um es überhaupt noch zu schaffen und dann war mein Akku auch noch leer… Aber nichts desto trotz hatte ich einen mega tollen Abend!

Das Schiff/Boot ist dann nördlich von Seattle in den Gewässern unterwegs gewesen, dadurch hatte man echt eine tolle Aussicht auf die Skyline von Seattle. Dann gab es auch noch einen wunderschönen Sonnenuntergang, ganz viele nette Leute, eine bzw. sogar zwei Bars und Musik zu der es echt Spaß gemacht hat zu tanzen.

Die Djane hat eine Mischung aus Songwünschen von uns gespielt und es kam sogar 99 Luftballons von Nena, der ultimative deutsche Song haha. Es war erstaunlich wie viele deutsche Au pairs es dann doch gab die alle den Liedtext mitsingen konnten.

7 Gedanken zu “The most american things I experienced so far.

  1. Dein Startfoto ist ja schon fast professionell geworden. Passt als Cover auf jede Modezeitschrift. Toll!!! Schön, daß Deine Gastfamilie so nett ist und
    Dich etwas am American way of Life teilhaben lässt. Jedes neue Erlebnis bringt Dich Deinem neuen Leben etwas näher. Wir wünschen Dir nur positive Erfahrungen. LG Claus 🙂 und Monika 😘

    Gefällt 1 Person

  2. Ich liebe deine Fotos! Find’s immer schön mit deinen Blogs etwas vom „American way of life“ mitzubekommen 😄 da bekommt man direkt etwas Fernweh 😊
    Hab noch eine schöne Zeit!
    Ganz viele liebe Grüße, Marlies 😗

    Gefällt 1 Person

  3. Hey Alida!

    I also want to work as an Au pair in US but I have a few questions:

    – is it fun there? like how many hours a day do you have to be with the kids? will you have som free time for yourself?

    I don’t know how i will get your answers
    you can write to me on instagram: needpotato

    or i will come and see here to see your answers some days later 🙂

    Gefällt 1 Person

    1. Hey sorry for the late reply!!

      So yes I would say it is definelty a lot of fun living in the USA. It always depends on what kind of family and schedule you have with your free time. Some au pairs work only 8h some work 10h a day. But you can’t work more than 10h a day or 45h a week.
      And you need to have at least one and a half days off every week.

      I have lots of free time since I have 3 days off almost every week. But yeah as I said, completely depends on the family you match with 🙂

      Gefällt mir

Schreibe eine Antwort zu alidasaupairlife Antwort abbrechen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s