Everything is coming to an End.

My time in the US is slowly but surely coming to an end and it made me want to write a little bit about everything that is going on right now and also reflect on my time here and some off the things I learned.

It probably will be a long one lol.

InShot_20200619_230650319

Right now I don’t know how to feel. A couple of weeks ago I felt super ready to leave and couldn’t wait for my time as an au pair to be over. Not that it was suddenly horrible here or something.

More because I felt really homesick. Kinda weird feeling homesick almost at the end. But I guess because of coronavirus and being very limited in everything I was able to do and the people I was not really able to see I was longing for a change.

Still had 15 weeks to go though. It took some getting used to the new situation. But I tried to focus more on being here and living in the moment and enjoying the time that I still get to have with my hostkids, my hostparents and  (now again) also my friends! But I feel like everything is moving way to fast and it makes me anxious thinking about not being here.

On one side I love change but on the other side it is also always super scary. And it shouldn’t be now, you think, because I’m just going back to what I already know. But it somehow makes it even more scary for me. I changed in a way and I know so much I didn’t know before and of course at home things changed as well.

InShot_20200619_230520530

I can’t wait to hug and squeeze my family back home but just thinking about leaving my new family over here makes my heart ache. It is such a weird feeling. And I read about it multiple times from former aupairs and people that traveled the world but now actually living it is sooo surreal.

With everything that’s going on. Coronavirus and the protests for Black Lives Matter,  I feel like I’ve been here for a period of time that will go down in history. That’s wild to think about. 

There is so so much stuff going wrong in the USA. The healthcare system, systematic racism and white supremacy, guns, politics, and then something random that I find super weird is the way most houses are build here is super odd to me, like why do people build houses out of wood and not out of brick? (comparing it to the way we build houses in Germany) haha. But despite all its flaws I honestly really like this country.

There is so many reasons why. First of all the people! There are so many awesome people here. And there is so much diversity (at least here where I live). The food! I tried so many new dishes that are just awesome. All the different types of nature one can find here. The mountains, the sea, the woods, the desert, big cities and so much more that I haven’t even gotten the chance to see yet. All the opportunities, all that space. I feel really good here. A lot of things are different in the United States and a lot of these things I don’t like but I definitely would still wanna come back and explore more of this beautiful country and its different cultures and types of people that I haven’t even gotten the chance to see yet.

InShot_20200619_230341506

Things I learned during my time here are the fact that if you work hard you can be or do anything you want. That dreams do come true and that if you really want something you gotta make it happen yourself and never give up. No matter if it makes sense to other people or not.

That if you open up a bit you can find new friends probably anywhere in the world.

That I have to be a lot more confident and proud of the things that I accomplished in live.

I also learned how much I underappreciated my home country. My love for Germany only grew. Now I’m seeing all the opportunities I have there and realized there is a lot of things I miss from back home while being here. For example bread… I thought bread here would not be that different but omg German bread! I miss it sooo much! Then knowing exactly how much I have to pay when I’m buying something in the store… Without having to add the taxes myself. And I miss all these odd German ways of saying things that just don’t make any sense in English. Really looking forward to using those again lol.

And lastly I learned to be more open to other cultures that are not western or similar to mine at all. Being here gave me the opportunity of meeting people from all over the world from countries that I never even thought about, that I now hope to one day visit and see for myself.

So grateful for all the experiences and adventures I lived through while being here! Would do everything exactly like I did again.

 

InShot_20200619_225811607

 

 

Meine Zeit hier in den USA kommt langsam aber sicher zu ihrem Ende und deswegen wollte ich einen Blogpost darüber schreiben was hier gerade alles so los ist und auch um ein paar Dinge die ich hier gelernt habe zu reflektieren .

Wird bestimmt etwas länger haha.

Jetzt gerade weiß ich nicht genau wie ich mich fühlen soll. Vor ein paar Wochen war ich mehr als bereit wieder nachhause zu fliegen und konnte es gar nicht erwarten das meine Zeit als Au pair vorbei ist. Nicht das es plötzlich schrecklich war oder so.

Mehr weil ich echt Heimweh hatte. Etwas seltsam Heimweh am Ende zu haben wenn eh bald alles vorbei ist. Aber ich schätze durch Coronavirus und dem plötzlichen – sehr eingeschränkt sein in dem was man tut – und die Leute die man alle nicht wirklich treffen kann habe ich mich in eine andere Situation gewünscht.

Da hatte ich aber immer noch 15 Wochen vor mir. Es hat definitiv etwas gedauert sich an die neue Situation zu gewöhnen. Mich mehr darauf zu konzentrieren im Hier und Jetzt zu leben und all die kleinen Momente mit meinen Gastjungs und meinen Gasteltern (und auch endlich wieder mit meinen Freunden) zu genießen hat sehr geholfen. Und jetzt fühlt es sich an als würde alles viel zu schnell gehen

Es macht mir Angst darüber nachzudenken nicht mehr hier zu sein.

Auf der einen Seite liebe ich Veränderungen, aber auf der anderen Seite ist es immer auch sehr unheimlich. Und das sollte es nicht, in diesem Fall, ich gehe ja  ’nur zu dem zurück was ich schon kenne‘. Aber das macht es irgendwie nur schlimmer für mich. Ich hab mich schon verändert auf eine gewisse Art und Weise und ich hab super viel gelernt und dann haben sich natürlich zuhause auch Dinge geändert.

Ich kann es nicht abwarten meine Familie zuhause endlich wieder zu umarmen und alle wieder zu sehen. Gleichzeitig bricht es mir das Herz meine neue Familie hier zu verlassen. Ein sehr seltsames Gefühl. Und ich hab davon schon öfters gelesen, von anderen ehemaligen Aupairs oder Leuten die eine Weltreise oder ähnliches gemacht haben. Aber es jetzt selbst zu erleben fühlt sich sehr surreal an.

Mit allem was gerade los ist. Mit Coronavirus und all den Protesten für Black Lives Matter hab ich das Gefühl das ich hier war für eine Zeit die mit Sicherheit in die Geschichtsbücher eingehen wird. Echt krass wenn ich darüber nachdenke.

So viele Sachen laufen hier falsch in den USA. Das Gesundheitssystem, institutioneller Rassismus und ‚weiße Vorherrschaft‘ (white supremacy), Waffenkultur, Politik, und etwas anderes was ich auch noch ultra merkwürdig finde ist die Art und Weise wie hier die meisten Häuser gebaut werden, warum sind die alle aus Holz … Warum nicht aus Backstein? 

Aber trotz all dem muss ich sagen dass ich es hier trotzdem sehr gern mag.

Es gibt auch so viele Gründe warum die USA abgesehen von den obig genannten Details trotzdem toll ist. Erstens die Leute! Es gibt so viele tolle Leute hier und es gibt sehr viel Diversität. (zumindest hier wo ich lebe) Dann das Essen! Und nein, nicht nur Burger haha. Ich hab so viele neue Gerichte probiert die einfach nur unvorstellbar lecker sind.                All die verschiedenen Arten von Natur die es hier gibt. Berge, Meer, Wüste und Wald. Dann gibt es die unfassbaren Großstädte wie New York oder LA und die Kleinstädte und so viel dazwischen was ich alles noch nicht gesehen habe. All die Möglichkeiten, all der Platz. Ich hab mich echt wohl gefühlt hier. So viele Dinge sind anders , und viele Dinge davon mag ich nicht, aber trotzdem würde ich immer wieder kommen um noch mehr von diesem verrückten Land und seinen verschieden Kulturen und verschiedenen Arten von Leuten zu entdecken.

Dinge die ich in meiner Zeit hier gelernt habe, sind der Fakt das wenn man hart für etwas arbeitet man alles sein oder tun kann was man will. Das Träume wahr werden und das wenn man etwas wirklich will man es manchmal einfach selbst in die Hand nehmen muss und niemals aufgeben darf. Egal ob es für andere Sinn macht oder nicht.

Ich hab gelernt das wenn man etwas offen ist man wahrscheinlich überall auf der Welt Freunde finden kann.

Das ich selbstbewusster sein sollte. Und stolz auf die Dinge die ich im Leben schon erreicht habe.

Und dann hab ich noch gelernt wie unglaublich toll Deutschland eigentlich ist. Meine Liebe für zuhause ist hier in der USA nur gewachsen. Ich kann jetzt all die Möglichkeiten sehen die man in Deutschland einfach so hat und es gibt so viel das ich vermisse… Wie zum Beispiel Brot … Und ich dachte Brot würde nicht so krass einer dieser Punkte werden haha aber selbst Toastbrot schmeckt hier nicht so wie zuhause.                                                         Zu wissen wie viel genau etwas kostet ohne noch extra Steuern mit einrechnen zu müssen wenn man was im Laden kauft. Und dann vermisse ich die ganzen deutschen Redewendungen die hier, wenn man sie übersetzt, alle keinen Sinn machen.

Und zuletzt hab ich gelernt offener für neue Kulturen zu sein, und nicht nur die Westlichen die meiner dann doch immer ziemlich ähnlich sind. Hier zu seine hat mir die Möglichkeit gegeben Leute von den unterschiedlichsten Orten der Welt zu treffen aus Ländern über die ich nie großartig weiter nachgedacht habe von denen ich jetzt hoffe sie eines Tages bereisen zu können.

Ich bin wirklich mehr als dankbar für die Erfahrungen und Erlebnisse die ich hier gemacht habe und würde es immer wieder machen!

 

 

6 Gedanken zu “Everything is coming to an End.

  1. Sehr schön geschrieben bin echt stolz auf dich was du schon alles geschafft hast und erlebt hast. Bist mir wirklich nen krasses Vorbild Alidi😘

    Schöne Grüße von zu Hause 😘

    Gefällt 1 Person

  2. Klingt schon ein wenig wie Abschied, mit positivem Ausgang. Es ist
    garnicht so einfach seine ganzen Erlebnisse und Eindrücke in die
    richtigen Worte zu fassen. Aber wir denken du hast den Kern der
    Dinge ganz gut getroffen. Dein Leben wird dir noch so viele Erlebnisse und Erfahrungen bieten, daß es dir manchmal schwindlig davon wird. Wichtig ist, sich in seinem Streben und Tun nicht beirren zu lassen und auch mal bei Freunden um Rat zu fragen. Sei weiter offen für alles Neue und versuche dir dein Urteil zu bilden. Wir wünschen dir auch weiterhin viel Spaß, Glück und Freude auf deinem weiteren Weg. Alles Gute für dich von Claus und Monika 😊❤😘

    Gefällt 1 Person

    1. Das freut sehr zu hören! Es war wirklich nicht sehr einfach das alles in Worte zu fassen! Danke fürs Lesen und ja ich stimme dem allen zu! Werde versuchen mich nicht beirren zu lassen und bei Problemen auch Freunden und Familie um Rat zu fragen 😊

      Liebe Grüße zurück!

      Liken

  3. Hey meine Große 🤗
    Dein Eintrag hat mich sehr berührt. Darin steht soviel Wahres. Wie Claus schon sagt, du hast den Kern der Dinge echt gut getroffen.
    Auch das du noch viele solcher Situationen erleben wirst, wo du hin und her gerissen bist. Wir sind auf jedenfall für dich da und stehen dir soweit es geht mit offenem Ohr und Rat und Tat immer zur Seite. Dir steht es ja außerdem jederzeit offen wohin dein Weg gehen soll 🥰

    Gefällt 1 Person

    1. Aww Danke Mama!! 😍💕
      Ja ich glaube auch das es noch öfters solche Situationen geben wird im Leben. Danke für deine Unterstützung mit allem was ich mir jeh vorgenommen hab!! ❤️ Hab dich gaaanz doll lieb!

      Liken

Schreibe eine Antwort zu Mama Antwort abbrechen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s